Kathedrale von Sevilla Fakten

Kathedrale von Sevilla: Fakten über die gotische Moschee-Kathedrale

Die Kathedrale von Sevilla in Spanien, die an der Stelle der ehemaligen Almohaden-Moschee errichtet wurde, ist die größte gotische Kirche der Welt. Einzigartig an der Kathedrale ist die Tatsache, dass ihre Fertigstellung rund ein Jahrhundert dauerte. Die Kathedrale von Sevilla ist eine Hommage an die Vorherrschaft der Katholiken über die besiegten maurischen Könige. Die für ihre faszinierende Geschichte berühmte Kathedrale wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und diente als Grabstätte für viele berühmte Persönlichkeiten, darunter Christoph Kolumbus und Ferdinand III. von Kastilien.

Wissenswertes

Kathedrale von Sevilla Fakten

Standort: Sevilla, Spanien

Auch bekannt als: Kathedrale Santa Maria

Architektonischer Typ: Kirche

Vorheriger Gebäudetyp: Moschee

Ursprung der Kathedrale: Maurisch, Gotisch

Jahr der Fertigstellung: 1506

Architektonische Spezifikationen (Statistik): Länge: 135 m, Breite: 100 m, Höhe: 42 m, Höhe der Turmspitze: 105 m

Grabmäler historischer Persönlichkeiten: Christoph Kolumbus und sein Sohn, María Díaz de Padilla, Fernando III, Alfonso X, Pedro I, Elisabeth von Hohenstaufen.

Kathedrale von Sevilla: Fakten

Kathedrale von Sevilla Fakten

Ehemalige Almohaden-Moschee

Der Ort, an dem die Kathedrale von Sevilla steht, war früher die Almohaden-Moschee. Nach der Umwandlung der Moschee in eine Kathedrale wurden mehrere Änderungen an der Struktur vorgenommen, wobei Merkmale wie die Giralda, der Patio de Naranjas und die Puerta del Perton in die Architektur der Kathedrale aufgenommen wurden.

Kathedrale von Sevilla Fakten

Inspiration für das Design des Glockenturms

La Giralda, der Glockenturm der Kathedrale von Sevilla, ist das Hauptaugenmerk dieser Attraktion. Er diente ursprünglich als Minarett der Almohaden-Moschee. Er ist 105 m hoch und hat eine quadratische Grundfläche von 7 m². Interessanterweise wurde sie nach dem Vorbild der marokkanischen Koutoubia-Moschee gebaut, weshalb es gewisse Ähnlichkeiten gibt.

Kathedrale von Sevilla Fakten

Restaurierung der Hauptkuppel

Im Laufe der Zeit stürzte die Hauptkuppel zweimal ein (1511 und 1888). Beide Male wurde sie in ihrer ursprünglichen Pracht wiederhergestellt. Die Kathedrale wurde mehrfach umgebaut und in verschiedenen architektonischen Stilen erweitert, darunter Renaissance, Neugotik und Barock, und wurde so zu einem einzigartigen architektonischen Wunderwerk.

Kathedrale von Sevilla Fakten

UNESCO-Weltkulturerbestätte

Die Kathedrale von Sevilla wurde 1987 zusammen mit dem Alcázar und dem Archivo General de Indias in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Sie ist nicht nur eine historische ehemalige Moschee, die in eine Kathedrale umgewandelt wurde, sondern auch ein wichtiges Wahrzeichen und eine Grabstätte für historische Persönlichkeiten.

Kathedrale von Sevilla Fakten

Größte gotische Kirche

Nach ihrer Fertigstellung im frühen 16. Jahrhundert übertraf die Kathedrale von Sevilla in Spanien die Hagia Sophia in Istanbul und wurde zur größten Kathedrale der Welt. Auch heute noch ist sie die größte Kathedrale der Welt, da sie im Gegensatz zu den beiden größten Kirchen, dem Petersdom und der Basilika von Aparecida, ein Bischofssitz ist. Sie ist auch die größte gotische Kirche und die viertgrößte Kirche der Welt.

  • Gesamtfläche der Kathedrale: 11.520 m²
  • Länge: 135 Meter
  • Breite: 76 Meter
  • Maximale Höhe im Querschiff: 42 Meter
  • Höhe des Glockenturms: 104,5 Meter
Kathedrale von Sevilla Fakten

Kapellen und Grabmäler

Die Kathedrale von Sevilla in Spanien beherbergt 80 verschiedene Kapellen, darunter die Capilla Real, die Königskapelle. Offiziellen Berichten zufolge wurden im 19. Jahrhundert in allen Kapellen täglich insgesamt 500 Messen abgehalten. Viele berühmte Persönlichkeiten wurden in einigen der Kapellen beigesetzt, darunter:

  • Fernando III. von Kastilien
  • Elisabeth von Hohenstaufen
  • Alfonso X. von Kastilien
  • Christoph Kolumbus und Ferdinand Kolumbus
  • Pedro I. von Kastilien
  • María Díaz de Padilla
Kathedrale von Sevilla Fakten

Gotische Moschee

Eines der interessantesten Fakten über die Kathedrale von Sevilla ist, dass das ursprüngliche Gebäude eine Moschee war. Sie wurde von den Mauren im 12. Jahrhundert als Ersatz für die frühere Moschee gebaut, da die Gemeinde gewachsen und die bescheidenen Gebetshallen zu klein waren. Der Bau der Moschee war 1176 mit Ausnahme des Minaretts abgeschlossen. Im Jahr 1248 wurde die Moschee christianisiert, aber erst 1401 wurde beschlossen, die Moschee umzubauen und an ihrer Stelle eine große christliche Kirche zu errichten.

  • In Auftrag gegeben: 1171
  • Jahr der Fertigstellung: 1198
Kathedrale von Sevilla Fakten

La Giralda

Der Glockenturm der Kathedrale von Sevilla, La Giralda, ist der beeindruckendste Teil der Kathedrale. Ein weiterer interessanter Fakt über die Kathedrale ist, dass dieser Glockenturm ursprünglich als Minarett der Almohaden-Moschee zwischen 1184 und 1198 gebaut wurde. Nach der Reconquista wurde er in einen Glockenturm mit einer Spitze im Renaissance-Stil umgebaut. Im 16. Jahrhundert wurde die Statue El Giraldillo hinzugefügt, die den christlichen Glauben repräsentieren sollte. Der Turm ist 104,5 Meter hoch und seit dem Mittelalter eines der wichtigsten Symbole Sevillas.

  • Höhe: 104,5 Meter
  • Quadratische Grundfläche: 7 Meter über dem Meeresspiegel
  • Länge: 13 Meter
Kathedrale von Sevilla Fakten

Legenden

Der örtlichen mündlichen Überlieferung zufolge sagten die Mitglieder der Kathedrale: „Hagamos una Iglesia tan hermosa y tan grandiosa que los que la vieren labrada nos tengan por locos“. Sie wollten eine Kirche bauen, die so schön und majestätisch ist, dass jeder, der sie nach ihrer Fertigstellung sieht, die Mitglieder der Kathedrale für verrückt halten wird. Der ursprüngliche Eintrag vom 8. Juli 1401, der 1801 von Juan Cean Bermudes aufgezeichnet wurde, enthielt auch den Satz „una tal y tan buena, que no haya otra su igual“, was übersetzt so viel heißt wie „ein Gebäude, das so gut ist, dass ihm niemand gleichkommen kann“.

Kathedrale von Sevilla Fakten

Architektur

Die Architektur der Kathedrale war so schön und großartig, wie es sich die ursprünglichen Mitglieder der Kathedrale erträumt hatten. Einer der erstaunlichsten Fakten über die Kathedrale von Sevilla ist, dass sie 4 riesige Fassaden hat, die zusammen 15 majestätische Türen haben. Da die Kathedrale im gotischen Baustil errichtet wurde, sind alle Türen wunderschön mit verschiedene Szenen aus dem Leben Jesu verziert. Die wichtigsten Türen sind die Tür der Taufe, der Himmelfahrt, des Heiligen Michael, des Heiligen Christopherus, der Stöcke, der Glocken, der Empfängnis, der Eidechse, des Heiligtums, der Vergebung, des Prinzen, des Heiligen Miguel und des Palos.

Kathedrale von Sevilla-Tickets buchen
Am besten kaufen Sie Ihre Kathedrale von Sevilla-Tickets online. So können Sie von tollen Angeboten und Rabatten profitieren.

Schnelleinlass-Tickets zur Kathedrale von Sevilla, La Giralda & El Salvador

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
Flexible Dauer
Audioguide
Weiterlesen +

Kombiticket (10 % Rabatt): Alcázar + Kathedrale von Sevilla

Digitale Tickets
Flexible Dauer
Weiterlesen +

Geführte Tour: Kathedrale von Sevilla und Giralda ohne Anstehen

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
Flexible Dauer
Geführte Tour
Weiterlesen +

Sevilla-Tour: Kathedrale, Alcázar von Sevilla, La Giralda

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
Flexible Dauer
Geführte Tour
Weiterlesen +

Geführte Tour: Giralda + Kathedrale

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
1 Std.
Geführte Tour
Weiterlesen +

Häufig gestellte Fragen: Kathedrale von Sevilla Fakten

Wann wurde die Kathdrale von Sevilla erbaut?

Die Kathedrale von Sevilla wurde zwischen 1401 und 1506 an der Stelle einer ehemaligen Moschee erbaut. Weitere Informationen finden Sie hier.

Was befand sich ursprünglich am Standort der Kathedrale von Sevilla?

Ursprünglich stand die Almohaden-Moschee an der Stelle der Kathedrale von Sevilla.

In welchem Zusammenhang steht die Almohaden-Moschee mit der Geschichte der Kathedrale von Sevilla?

Laut der Geschichte der Kathedrale von Sevilla wurde sie an der Stelle der Almohaden-Moschee errichtet. Die Moschee wurde im 12. Jahrhundert von den Mauren erbaut, die die iberische Halbinsel erobert hatten. Als die katholischen Könige von Spanien Sevilla zurückeroberten, wurde die Moschee 1406 zerstört, um die berühmte Kathedrale von Sevilla zu bauen.

Wo steht die Kathedrale Santa Maria?

Die Kathedrale von Sevilla ist eine römisch-katholische Kathedrale in Sevilla, in der spanischen Provinz Andalusien.

Warum ist die Kathedrale von Sevilla so berühmt?

Die Kathedrale von Sevilla ist eine der größten Kathedralen der Welt und wurde gebaut, um die Macht und den Reichtum der Stadt zu präsentieren. Die Kathedrale wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Lohnt sich ein Besuch der Kathedrale von Sevilla?

Ja, die Kathedrale von Sevilla ist die größte Kathedrale der Welt und die viertgrößte Kirche sowie die größte gotische Kirche der Welt. Sie ist auch die Begräbnisstätte vieler prominenter Persönlichkeiten wie Christoph Kolumbus, Ferdinand III. von Kastilien und vielen anderen.

Wer liegt in der Kathedrale von Sevilla begraben?

In der Kathedrale von Sevilla sind mehrere Persönlichkeiten begraben, darunter Christoph Kolumbus und sein Sohn Ferdinand Kolumbus, Fernando III. von Kastilien, Maria Diaz de Padilla, Alfonso X. von Kastilien, Pedro I. von Kastilien und viele andere.

Wann wurde der Bau der Kathedrale von Sevilla abgeschlossen?

Es dauerte fast ein Jahrhundert bis zur Fertigstellung der Kathedrale von Sevilla. Sie wurde am 6. Oktober 1506 eingeweiht.

Wie wird der Glockenturm der Kathedrale von Sevilla genannt?

Der Glockenturm der Kathedrale von Sevilla, der 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, heißt La Giralda.

Welche Elemente der Moschee sind in der Kathedrale von Sevilla noch vorhanden?

Einige der historischen Merkmale der Moschee wurden von den Erbauern beibehalten. Der Patio de los Naranjos ist der Name des Sahn, des Waschplatzes der Moschee mit einem Orangenhain und einem Brunnen. Das Minarett, das in den Glockenturm La Giralda umgewandelt wurde, ist heute eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.